Urban gardening: Zucchini

Der neue Trend

Urban gardening ist in! In Deutschlands Großstädten blüht und grünt es - und das ist auch gut so, finden wir! Schließlich hat nicht jeder einen eigenen Garten - und das braucht man auch nicht!

Selbst  mit dem allerkleinsten Balkon, dem schattigen Hinterhof oder der Gemeinschafts-Dachterasse lassen sich Gemüse und Blumen ziehen.

Hier stellen wir euch diverse Sorten vor, die wir selber ausprobiert haben und die auch im Balkon- und Terassenbereich wunderbar funktionieren - natürlich samenfest und für die eigene Weitervermehrung geeignet.

 

Gelb, rund oder gestreift?

Zucchini gibt es weit unterschiedlichere als die immer gleich aussehenden, die wir im Handel erwerben können: Es gibt gelbe, grüne, gestreifte, runde, lange und sogar ringförmige Sorten. Die zweite gute Nachricht: Zucchini müssen keinesfalls denjenigen vorbehalten bleiben, die über einen Acker oder zumindest ausreichend Platz im Garten verfügen, auch wenn das heute oft noch die landläufige Meinung zu sein scheint.  Gerade diese Kürbisgewächse lassen sich nämlich problemlos in größeren Töpfen ziehen.

Was du brauchst

Ein ausreichend großes Pflanzgefäß und eine entsprechend gute Bewässerung sollten es dann schon sein, damit sich die mediterranen Gesellen auch auf Balkon und Terrasse wohl fühlen. Da Zucchini nährstoffhungrig (Starkzehrer) sind, sollte der Topf dabei schon mindestens die Größe eines 65l-Mörtelkastens haben, wenn man nicht ständig düngen und an heißen Tagen mehrmals am Tag gießen will.

Natürlich kann man Zucchini auch im 20 Liter Topf  halten, muss sich aber bewusst darüber sein, dass sie in kleineren Töpfen trotz guter Versorgung nicht annähernd so viele Früchte produzieren wird wie in einem größeren Gefäß.

Wie du sie anbaust

Beim Zucchini-Anbau muss man nur wenig beachten, um gute Erträge zu erhalten. Hier ein paar grundlegende Tipps:

  • Zucchini nicht zu früh aussäen, da die Pflanzen schnell sehr groß werden. Mitte April reicht in der Regel völlig aus, da man sie meist erst nach den Eisheiligen (Mitte/Ende Mai) ins Freiland setzen kann.
  • Beim Aussäen darauf achten, dass die Erde stets feucht ist, aber zu große Nässe vermeiden! Die meisten Kürbisgewächsse nehmen es übel, wenn man sie zu nass hält und nicht wenige faulen dann in der Erde.
  • Erst auspflanzen, wenn keine Nachtfröste mehr zu erwarten sind oder aber mit Abdeckungen (z.B. mit Eimer oder Vlies) über Nacht schützen.
  • Gerade bei der Haltung im Topf ist eine nährstoffreiche Erde wichtig. Je kleiner der Topf ist, desto mehr muss man düngen. Wer an guten Pferdemist kommt, kann diesen übrigens auch super unten in den Topf geben.
  • Regelmäßig gießen ist bei der Topfhaltung ebenfalls unabdingbar. Dabei gilt wie bei der Düngung auch: Je kleiner der Topf, desto mehr ist die Gießkanne gefragt.
  • Früchte regelmäßig und besonders zu Beginn auch ruhig frühzeitig entfernen. Besonders zum Start der Gartensaison kann man es ja eh meist nicht erwarten, die ersten Früchte zu essen. Zudem wird dadurch die Produktion vieler weiterer Früchte angeregt.

Zucchini Alberello

Wie gesagt: Zucchini-Sorten gibt es viele. Eine Sorte, die wir sehr empfehlen können, ist die alte früh tragende Sorte Alberello di Sarzana aus Italien. Die Samen sind bei uns sehr zuverlässig gekeimt, haben auch die eine oder andere Überbewässerung nicht krumm genommen, und die Pflanzen haben bei uns so manchen Schneckenangriff und tagelange Regenattacken bestens überlebt. Der Ertrag ist reichlich, und die hellgrünen Früchte haben uns auch geschmacklich überzeugt.

Eine weitere Besonderheit ist übrigens die Blattmusterung: Die Blätter sind von Hause aus grün-weiß, was so manchem neuen Gärtner einen großen Schreck einjagen kann, der den gefürchteten Mehltau zu sehen glaubt. Aber kein Grund zur Beunruhigung! Bei dieser Sorte ist die Blattfärbung also völlig normal.

Wo du sie kaufen kannst

Es gibt eine Reihe Anbieter, de alte und samenfeste Sorten anbieten. Eine Auswahl findest du hier.

Quellennachweise

Bild:Zucchini, geschnitten
Quelle:congerdesign @ pixabay.com
Lizenz:CC0 / Public Domain
Bild:Zucchini, mehrfarbig
Quelle:alex80 @ pixabay.com
Lizenz:CC0 / Public Domain
Bild:Terrakotta-Topf
Quelle:StillWorksImagery @ pixabay.com
Lizenz:CC0 / Public Domain
Bild:blühende Zucchini
Quelle:ajcespedes @ pixabay.com
Lizenz:CC0 / Public Domain